main » reisen » europa » island 2012 » LIVE-VORSCHAU



" ... für mehr Informationen : Maus über Bild   :-) "


Sursee - Hirtshals - Tórshavn - Seyðisfjörður - ...



Island / Iceland 2012

Island 2012

In der Zeit vom 19.7. bis zum 22.8. werde ich versuchen, als TF/HB9RYV/p mit Luzerner Funkamateuren einen Sked zu vereinbaren.
Zeit : HBT 19:30 - ca. 21 Uhr (17:30-19 UT), QRG: 14.210, +/- QRM, SSB, Daten gemäss Webseite HB9LU
Equipement : FT-857D (100 Watt) und G5RV (40 - 10 Meter)



 Hirtshals ens.ch - Island Iceland 2012      Norröna ens.ch - Island Iceland 2012      ens.ch - Island Iceland 2012

Erster Abend (19. Juli) in Island, 22 Uhr (Schweiz = 24 Uhr) - und es ist hell - und es regnet !! ;-))
Die 2 Tage und Nächte auf der Fähre waren erträglich - trotz der 3 Schnarcher (wobei zwei mit
Weltmeister-Ambitionen) - Baked Beans und Bratspeck beim ersten Früstück lässt alles vergeben und vergessen ;-)
"Smörebröd" mit Lachs und wahlweise braunem oder schwarzem Kaviar waren lecker und der Omega-3 Haushalt
ist nun auch wieder in Ordnung :-)   (nicht zu vergessen das "Färöer-Dark-Sheep" - sehr gut ;-) )
Morgen gehts zum Hengifoss - mit oder ohne Regen ...
... inzwischen regnets nicht mehr (ist aber immer noch taghell (23 Uhr))   :-)

 ens.ch - Island Iceland 2012      Färöer ens.ch - Island Iceland 2012      Seydisfjördur ens.ch - Island Iceland 2012

 

21. Juli, 22 Uhr : es windet wie ... , leichter "Sturm-Regen" und aller erster Einsatz der Standheizung (oh wie angenehm ;-))
Gestern bis zum Litlanesfoss (auf halbem Weg zum Hengifoss) "angenehmes Wanderwetter", nachher Regen - Regen
- Regen bis zur Rückkehr - dann wars wieder schön(er) - Wettergöttin Hanne sein Dank ;-)
Heute Fahrt Richtung Dettifoss (ist für morgen geplant) und einen Platz zum Spannen der 15.5 Meter langen
Kurzwellenantenne gesucht (und gefunden).
Kurz vor 19 Uhr Schweizerzeit das erste Signal aus der Innerschweiz : HB9BXE rief und HB9DWL folgte (beide Kt. LU).
Die Verbindung war schwankend (QSB) aber trotzdem in sehr guter Qualität! Ein OM aus Muri folgte und noch viele
Stationen aus ganz Europa von Helsinki über Kalingrad bis Moskau - nicht Grundschlecht für meine 20 Meter Premiere ;-)
Die nächsten Skeds werden neu ab 19:30 HBT sein - Infos mindestens einen Tag vorher auf der HB9LU-Webseite (siehe oben) !

 Litlanesfoss mit den Basaltsäulen      Der Hengifoss mit den Tonstreifen      Jede Menge Schwemmholz

 On the Road ens.ch - Island Iceland 2012      15.5 Meter lange Kurzwellenantenne (G5RV)      TF5 / HB9RYV / p

 

22. Juli : Mit extrem viel Wetterglück den Hafragilsfoss, Dettifoss und Selfoss besucht - nachher Regen, kein Regen, Regen, ...
Am späteren Nachmittag im "Asbyrgi-Tal" gelandet - Wetter 1A - und ein schöner Campingplatz am Taleingang.
Morgen gibt es (wenn das Wetter es zulässt) eine lange Hyking-Tour mit Kletterpartien auf die Felsen in der Talmitte.
Noch eine andere Herausforderung wartet : An der KW-Antenne ist das Feeder-Kabel am Balun gerissen - vielleicht sehe
ich irgendwo einen KW-Beam auf einem Dach - werde dort mal anklopfen und nach einem Lötkolben fragen ;-)))

 Hafragilsfoss      Dettifoss      Selfoss

 

23. Juli : Nix Hyking - oder so - Regen en masse - oder so ...... - deshalb schnell einen Blog-Update, hatte
schon lange kein Pay-Internet mehr - aber die Isländer müssen ja wieder auf die Füsse kommen ;-))
Heute Weiterfahrt nach Husavik - dann zum Myvaten - ev. auch erst morgen - bye bye ..... :-)

23. Juli Part II : Husavik ist "klein - fein - überschaubar" - aber bei Dauerregen gibt es nur die
Flucht ins Whale-Museum - das Andere ist nach Reykjavik gezügelt ;-)
Jetzt noch ca. 15 km bis zum Myvatn - aber erst morgen :-)

 Asbyrgi Richtung Husavik      The Husavik Whale Museum      Whales & Co.

 Husavik Hafen      Husavik Hafengebiet      Husavik Richtung Myvatn

 

24. Juli : Nach einer stümischen Nacht mit Regen bis Mittag lies der Myvatn-Wettergott Gnade walten :-)
Apropos Regen : Wieso sind hier, wo es 9 von 10 Tagen regnet, die Tankstellen nicht überdacht?? So ist
der Fahrer, die Kreditkarte, der Geldbeutel plitschnass und es regnet in den Tank - SOOOO DOOOOF - tzzz tzzz tzzz....
Apropos Myvatn : SUPER Gebiet - ich rieche den Schwefel noch immer - aber schaut selber ;-)))

 Myvatn - Reykjahlid      Namaskard - Hverir      Namaskard - Hverir

 Geothermik Kraftwerk Kravla      Krater Viti      Höfdi - Klasar

 No Buschtaxi ;-))      Pseudokrater Skutustadagigar (Skutustadir)      Dimmuborgir

 

26. Juli : Inzwischen in Keflavik angekommen - ab morgen wird der Süden erforscht ;-)
Gestern bei strahlendem Sonnenschein den Godafoss bewundert - von Süd und Nord :-)
Dann weiter zur "Hauptstadt des Nordens" - Akureyri - unterwegs den fahrradfahrenden
Landsmann überholt und im Kaffee in Akureyri Peter Th. und Familie aus Sursee getroffen -
momentan scheinen alle in Island zu sein ;-)))
Um 18:30 einen Aufruf auf 145.500 gemacht und Billi, TF5B meldete sich blitzartig.
Das GPS navigierte mich den Berg hoch und bereits nach 20 Minuten hatten wir meine Antenne
repariert und die nächsten 2.5 Std. bei Kaffee und isländischen Cigaretten über
Amateurfunk (insbesondere die digitalen Verbindungsarten wie PSK31, etc.) verplaudert ;-)))
Nachher durch die helle Nacht bis 1 Uhr unterwegs und laaange ausgeschlafen ;-)))

 Godafoss      Godafoss      Akureyri

 Akureyri      Akureyri      TF5B - Akureyri

 

29. Juli : Die 1.5 Std. (am 27.) den z.T. extrem "stotzigen Berg" hoch (und natürlich
auch fast so lange wieder runter), bei allerschönstem Wetter hat sich gelohnt.
Der höchste Wasserfall Islands, der Glymur "ist bezwungen" ;-)))
Weiter Richtung Pingvellir, schöner See - das wars :-)
Am 28. den aktiven Geysir Strokkur und seinen schlafenden Bruder besucht -
- Gekreische der zu nahe stehenden Besucherinnen inklusive :-)
Der Wasserfall Gullfoss imponierte mit seiner Grösse und dem wunderschönen Regenbogen,
Landmannalaugar hingegen zeigte sich wie das Basecamp des Mt. Everest : grauenvoll -
- aber die Berge dafür wunderschön !! :-)))
Heute den "hinterwanderbaren" Seljandsfoss und den Skogafoss bewundert (Wetter immer noch ok :-))
und einen zweiten Funkversuch aus TF1 in die Schweiz versucht - hat allerdings nur sehr schlecht geklappt.
Morgen wird das Flugzeugwrack gesucht und nachher gehts Richting Laki ..... :)

PS (31.7.) : Flugzegwrack gestern erfolgreich gefunden (Fotos asap) - heute und morgen : Laki ;-)

 Glymur      Pingvellir      Strokkur

 Strokkur      Gullfoss      Landmannalaugar

 Seljandsfoss      Skogafoss      TF1 / HB9RYV / p

 

Update 2. August : Am 30. Juli DAS Flugzeugwrack gesucht und dank heimatlicher Recherche auch sofort gefunden :)
Alle, die Heima von Sigur Ros kennen, werden sich erinnern ;-)
Dann, am späten Nachmittag, weiter nach Kirkjubaejarklaustur (... uff - solche Namen gibt hier es wirklich :-))
gefahren und den Kirkjugolf (= Kirchenboden) gefunden (aus Stein).
Am 31. auf dem Weg zur Lakispalte und dem gleichnamingen Vulkan den Fagrifoss "mitgenommen" und einige
Bäche überquert - ohne nasse Füsse oder Autoteppiche ;-)
Gestern zum wunderschönen Svartifoss hochgestiegen (1.4 km, aber einfach) und am Abend beim Gletschersee
Jökulsarlon vorgefahren - heute (2. August) noch die Version mit Sonnenschein und "einige andere"
Gletscherseen genossen (... der Jökulsarlon ist einfach nur : BOAHH....!!   :-))

 DAS Flugzeugwrack      DAS Flugzeugwrack  ;- )      Kirkjugolf (= Kirchenboden)

 Fagrifoss      Laki      Laki

 Island Highway      Svartifoss      Jökulsarlon

 Jökulsarlon      Jökulsarlon      ... on the Road :-)

 

Update 6. August : Auf dem Weg ins Hochland nochmals am Seljandsfoss angehalten - diesmal mit Sonnenschein :-)
Weiter Richtung Kerlingarfjöll (3.8.) - ein super geothermisches Gebiet !!
Am 4.8. gegen 1 Uhr und x Kilometer Wellblechpiste in Hveravellir eingetroffen - das bekanntere,
aber nicht sooooooo tolle geothermische Gebiet .... (und weiter auf Wellblech ...).
Am 5.8. Reykjavik "und Umgebung" erkundet und zufällig Simon & Angelika aus NW getroffen :-) ...
... dann zur Blauen Lagune - aber ohne in die "badende Menschensuppe" einzutauchen ;-)
Am Abend zum Flughafen Kevlavik (bye bye Lisa - lass die Sonne hier - danke) ;-))
Heute (6.8.) immer noch in Reykjavik, "mit irgend einem Feiertag".
Morgen (7.8.) letzter Tag in Reykjavik - dann gehts weiter zu den Westfjorden ...

 Seljandsfoss      Seljandsfoss      Kerlingarfjöll

 Kerlingarfjöll      Kerlingarfjöll      Hveravellir

 Hveravellir      Hveravellir      Reykjavik

 Reykjavik      Reykjavik      Reykjavik

 Reykjavik      Reykjavik      Blaue Lagune

 

Nach den Reykjavik-Tagen weiter zum verhüllten Snaefellsjökull (7.8.) - hoch so weit es Pisten hat
und auf 740 MüM einen Nachplatz zwischen Schneefeldern und Nebelschwaden gefunden.
Gegen 1 Uhr Sturmböen - das Buschtaxi wurde zur stehenden Achterbahn. Um 3:15 Uhr raus aus dem
warmen Bett und 200 Höhenmeter tiefer ins Tal - danke GPS für die Führung durch den Nebel
unter bedecktem Himmel und fast unsichtbaren Pisten. Nach einer Stunde "im Tal" das selbe Spiel :
Starkwindschaukeln, peitschender Regen mit Sand angereichert ...... :(
Der nächste Tag mit fast identischem Wetter - zusätzlich jedoch grandiose Regenbogen -
- habe noch nie "so fette Dinger" gesehen ;-)   (die Fotos können es nicht annähernd abbilden).

 Reykjavik Richtung Snaefellsjökull      Reykjavik Richtung Snaefellsjökull      Snaefellsjökull

 Regenbogen a la Island ;-)      Nordische Architektur :)      Regenbogen a la Island ;-)

 Nordischer Humor :)      Dead Whale :(      Dead Whale :(

 Nordische Architektur :)

 

Bei konstantem Schlechtwetter mit unkonstantem Starkwind in Latrabjarg - der bekannten 14 km langen
und z.T. über 440 Meter hohen "Vogelklippe" und dem westlichsten Punkt Europas
(weniger als 300 km bis nach Grönland) angekommen (9.8.).
Die Papageientaucher lassen sich aus nächster Nähe ablichten - tausend (andere) Vögel flitzen in der Luft herum,
die "weisse Pracht am Felsen" riecht man bis nach oben :-)
Übernachte hier auf dem Parkplatz - hoffe die Sandbleche fliegen nicht davon ;-))

 aufgescheucht ...      ältestes Stahlschiff Islands (1912 - 1981)      unter dem Regenbogen

 Ein anderes Flugzeugwrack :)      Ein anderes Flugzeugwrack :)

 (Puffin) Papageientaucher auf dem Latrabjarg      (Puffin) Papageientaucher auf dem Latrabjarg      (Puffin) Papageientaucher auf dem Latrabjarg

 

Die Sandbleche auf dem Latrabjarg haben gehalten - aber nur ganz knapp ;-))
Um 23 Uhr war kein Puffin mehr an der Klippe und am nächsten Morgen nur eine Handvoll - das war Timing ;-))

Sitzte hier (11.8.), nach einem sonnigen Tag mit 21 Grad und nach einem wirklich leckeren
Lammrücken im teuersten Hotel in Isafjördur mit Cigarre (natürlich nur wegen den Mücken :-) )
und Leichtbier neben dem Buschtaxi auf dem Camping.
Es ist bald 22 Uhr (CH = Mitternacht) und immer noch Taghell !! :-)
Anbei einige Impressionen der letzten 2 Tage :-)
Nächstes, (emotionales) Ziel ist Djupavik mit der alten Fischfabrik - Sigur Ros hatte da mal ein Konzert in den Tanks ;-)
ÜbrigENS : Mit Astronomie ist momentan gar nichts los - nur die Vega in der Leier ist hie und da sichtbar ... :))
... und der Mond erreicht kaum Höhe über dem Horizont !

 Zum Glück ist die Canon 5D Mark III relativ wasserdicht ;-)      Der Leuchtturm auf Latrabjarg      Dirty Road :)

 Open Window ;-)      Die Skulpturen von Samuel Jonsson      Die selber gebaute Kirche von Samuel Jonsson

 Dirty Road :)      Dynjandi Wasserfall      On the Road :-)

 Offroad Strecke dem Fjord entlang      Einsamer Leuchtturm      Blick aus dem Schlafzimmer ;-))

 Übernachtungsplatz      einspuriger Tunnel vor Isafjördur :)       Blick auf Isafjördur

 Isafjördur City ;-)      Isafjördur Schönheit :)      Isafjördur Schönheiten :)

 

Update 14. August : Den 12. + 13. fast am Ende der Welt verbracht : in Djupavik und Umgebung.
Feinen Meeresfisch und ein 1A Iceland-Stout genossen, die seit über 60 Jahren (+/-) stillgelegte Fischfabrik fotografiert
und am nächsten Morgen an der Führung durch diese, ehemalige Heringsfabrik teilgenommen (das erste Mal
den Wecker gestellt :) Diese Fabrik war zu dieser Zeit eine Meisterleistung und einige Jahre eine Goldgrube - bis in den
50er Jahren der Hering verschwand. Heute ist sie im Besitz des Hoteliers, wird für Kunstprojekte benützt
und in kleinen Schritten restauriert um dieses Industriedenkmal noch einige Zeit zu erhalten.
Am Nachmittag den ersten Hot-Pot besucht - damit ich auch dies mal gemacht habe :-P   (dafür ist nun das Silber braun ;-))
Heute war "Tierfotografietag" - wollte eigentlich die Seelöwen aufnehmen, aber die Vögel waren viel interessanter
und eine Herausforderung an den Fokus der 5D und dem Tele - aber sie habENS ein paar mal ganz super geschafft ;-)))
Bin nun 35 km westlich vor Akureyri und fahre morgen Richtung Askja und Co. (d.h. einige Tage kein Internet) - tschö :))

 Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik

 Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik

 Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik      Die alte Heringsfabrik in Djupavik

 Ausstellungsraum in der alten Heringsfabrik in Djupavik

 Die ehemaligen Fischoeltanks      Die ehemaligen Fischoeltanks      Die ehemaligen Fischoeltanks

 Krossneslaug

 Schade könnt ihr das nicht riechen :-P      Schade könnt ihr das nicht riechen :-P

 Seehunde - Seals

 ... ohne Worte :-)      ... ohne Worte :-)

 ... ohne Worte :-)      ... ohne Worte :-)

 

Update 15. August : Bin zum 2ten Mal beim Godafoss-Camping - ca. 40 Min. nach Akureyri - also noch nix Askja :-)
In Akureyri bin ich bei schönstem Sommerwetter (sicher 20 Grad) rumgeschlendert, habe guten Espresso geschlürft
und einfach so den Tag genossen ;-)) Eine GROSSE Enscheidung steht für heute Abend noch an : Lamm oder Forelle :-P
(PS : Habe Lamm gewählt - war die falsche Entscheidung ;-) )
Morgen gehts zuerst zum Aldeyjarfoss und um 19:30 Schweizer-Zeit ist wieder ein Sked mit den Luzernern
Amateurfunkern auf dem 20 Meter Kurzwellenband geplant - hoffe es klappt besser als das letzte Mal und
ich finde was um die 15.5 Meter lange Antene zu spannen.
Nachhher weiter Richtung Askja und (falls ich auch dieses finde) nachher zum Geothermalgebiet Kverkfjöll!
Anbei noch einige Impressionen von gestern von der "Vatsnes-Halbinsel" ...
... bin nun ein paar Tage offline ;-))

 Iceland Horses - NO Ponys :))      Iceland Horses - NO Ponys :))

 On the Road...      Pilatus ?? ;-)

 Hvitsekur      Hvitsekur

 21:30 Uhr (CH = 23:30 :))      21:30 Uhr (CH = 23:30 :))

 

16.8. : Lange ausgeschlafen da ich heute nur ca. 40 km fahren muss. Erstes Ziel war der
Aldeyjarfoss - so stand es auf dem Wegweiser - der Reiseführer hat einen leicht anderen Namen :-)
Natürlich war ich auf der falschen Fluss-Seite - die Fotos sind aber doch akzeptabel ;-))
Nachher einen Antennenstellplatz suchen - das ist hier immer ein schwieriges Unterfangen
aber zur Not tuns auch zwei "Fels-Hügel" - die Verbindug in die Schweiz und
diverse andere Länder klappe trotz 4 Meter Antennenhöhe .... :)
Nach dem Antennenabbau doch noch ein (grosses) Stück weiter - Richtung Askja.
17.8. : Dies war die übelste Strecke die ich je gefahren bin (und habe in diversen Ländern
schon schlechte Strassen kennen gelernt - aber diese ist unangefochten auf Rang 1 ;-))))
Die meiste Zeit im ersten oder 2. Gang, hie und da sogar in der Untersetzung - Lavafelder durchquert,
Schlaglöcher, die den Namen wirklich verdienen, durchfahren (im Schneckentempo) - hinten im Auto
knarrte und ächzte der Inneneinrichtung - alles war nicht festgezurrt war lag im Mittelgang
und manchmal den weitern Verlauf des Weges suchen ..... die 20 km weiche Sandpiste vor Askja waren
direkt eine Erholung :)). Bei Ankunft im "Askja-Camp" sofort zum grossen Öskjuvatn (See) mit
seinem kleinen Viti hoch - zwei mal 2.5 km Fussmarsch - aber schööön hellblau (fast schon weiss) ist er ;-))))
Übernachte hier im "Camp" (ca. 800 MüM = kalt) - morgen gehts weiter zum Geothermalgebiet Kverkfjöll :)

 Süss-, und Gletscherwasser      Weg zm Aldeyjarfoss      Aldeyjarfoss

 Aldeyjarfoss      Aldeyjarfoss      Die Wasserfälle weiter oben - Name = ??

 Abgespannte G5RV - KW-Antenne      TF5 / HB9RYV /p in der Nähe des Aldeyjarfoss

 Uff - endlich der erste Wegweiser :)      " Strasse zur Askja " ;-)      Übernachtungsplatz auf Lavaplatten :)

 " Strasse zur Askja " ;-)      " Strasse zur Askja " ;-)      " Strasse zur Askja " ;-)

 Askja Camping & Info

 Viti und Öskjuvatn      Viti und Öskjuvatn      Viti und Öskjuvatn

 

18.8. : Heute ging es zum Kverkjökull (Gletscher). Gemäss Auskunft und telefonischer Rückfrage der
"Dame an der Askja-Info" mit dem zuständigen Ranger ist das Geothermalgebiet Kverkfjöll nicht sehr
aktiv und nur durch eine 8 - 10 stündige Gletscherwanderung zu erreichen. Die Gletscherhöhlen sind auch nicht
mehr zugänglich da eine Strasse weggespült wurde. Aber die Wanderung zum Gletscher(aus)fluss sein möglich.
Gletscher ist immer gut - also los ....
Später via F88 Richtung Norden und die 2 bisher tiefsten Furten durchfahren (Wasser bis Wagentürmitte - aber alles trocken ;-))))

 Askja Richtung Kverkjökull      Askja Richtung Kverkjökull      Askja Richtung Kverkjökull

 Askja Richtung Kverkjökull      Askja Richtung Kverkjökull      Askja Richtung Kverkjökull

 Kverkjökull      Kverkjökull      Kverkjökull

 Kverkjökull      Beim Eindunkeln : F88 - Furt 2 von 3 = tief ;-)      Beim Eindunkeln : F88 - Furt 3 von 3 = tief ;-)

 

19.8. : Sitzte hier (wieder) in Husavik, (nach Fish und Chips) mit einem Doppio, super Wetter und dies ist einer
der letzten Einträge im "Reiseblog Nr. 5" - am Donnerstag sticht die Fähre in See ;-)
Vielleicht gibt es morgen noch ein Whale-Watching und ev. am Dienstag/Mittwoch ein letzter Sked mit HB9LU und Co.
und vielleicht reicht es noch für den heissen Wasserfall ..... ;-)
... ich melde mich nochmals :-)

 F88 - Ende      F88 - Ende      Hverir - zu schön um daran vorbei zu fahren ;-)

 Hverir - zu schön um daran vorbei zu fahren ;-)      Hverir - zu schön um daran vorbei zu fahren ;-)      Hverir - zu schön um daran vorbei zu fahren ;-)

 Myvatn Richtung Husavik      Lecker - Omega3 ;-))      Husavik bei Sonnenschein :-)

 

20.8. : Husavik Whale Watching : SUPER ;-)        ( Artists : Humpback Whale = Buckelwale :-) )

 Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik

 Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik

 Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik      Whale Watching in Husavik

 

20./21.8. : Auf dem Weg zum "heissen Wasserfall" hat mich das GPS über einen Berg mit 3.Klass Schotterweg geführt
(Anzeige GPS : 20 km - 60 Minuten - so war es dann auch fast :) ) - die Berechnungsart war immer noch auf kürzesten
anstelle schnellsten Weg eingestellt ;-)) Wäre kein Nebel gewesen - sicherlich eine wunderschöne Strecke ... :)
Über den Staudamm, nachher wieder über Schotterstrassen und schon bald kleine Dampfschwaden in der Luft -
- der "heisse Wasserfall", mein letztes "must-see-Ziel" war erreicht. Das Wasser ist wirklich sehr, sehr warm
und einigen Algenarten scheint dies sehr zu passen (oder was sonst noch im Wasser sein mag) :)
Um 17:30 Islandzeit (19:30 HBT) war heute der letzte Kurzwellen-Verbindungsversuch mit Luzern angesagt -
- bei Nebel und Regen einen "Antennen-Spannplatz" suchen - na Prost :) Es hat sich dann knapp vor der Zeit doch was
gefunden - die Verbindung mit der Schweiz war mässig - "aber der Rest von Europa stand heute Schlange" ..... ;-))

So liebe Leute - damit endet der Reiseblog Nr. 5 : Danke fürs Mitlesen, die Kommentare im GB, FB per SMS oder sonst wo ...
... und wer weiss - vielleicht hat sich ja ein Gnom, ein Troll oder eine Elfe im Buschtaxi versteckt ...     ;-)))

 Halslon Stausee      Halslon Stausee      Kunst am Damm :)

 Halslon Stausee      Halslon Stausee      Halslon Stausee

 Heisser Zubringer ;-)      Der heisse Wasserfall :)      Der heisse Wasserfall :)

 Der heisse Wasserfall :)      Der heisse Wasserfall :)

 Das Wetter heute :(

 TF6/HB9RYV/p      Kunst als Antennenmast ;-)      TF6/HB9RYV/p

 

 



main » reisen » europa » iceland 2012 » LIVE-VORSCHAU